Landesverkehrssicherheitstag am 25.06.2010

Mehr Sicherheit für Jung und Alt

lst2010Alle 2 Jahre findet im Saarland der Landesverkehrssicherheitstag statt. Organisiert wird er von der Landesverkehrswacht Saarland (LVW Saar) und der jeweiligen Kreis- und Ortsverkehrswacht. In diesem Jahr findet der Landesverkehrssicherheitstag am 25.06.2010 in Illingen auf dem Burgplatz statt. Die Kreisverkehrswacht Neunkirchen (KVW) ist also in diesem Jahr als betreffende KVW bei den Vorbereitungen mitbeteiligt.2010 steht die Veranstaltung unter dem Motto: Mehr Sicherheit für Jung und Alt

Die Verkehrswachten könnten eine solche Veranstaltung aber niemals ohne Vereine und Organisationen durchführen, die auch sonst in der Sicherheit im Straßenverkehr mit eingebunden sind. Auch das Programm für den 25.06.2010 wird von vielen mitgetragen und unterstützt.
Die LVW Saarland ist mit einem Auto- und einem Motorradsimulator vor Ort und wird auch Unfallverhütungstraining demonstrieren. Die KVW Neunkirchen wird das bundesweite Programm „sicher mobil“, ein Programm für alle Verkehrsteilnehmer 50 plus vorstellen. Bei diesem Programm wird die KVW an diesem Tag von KIND Hörgeräte, Illingen und Optik Kessler, Illingen unterstützt. Die beiden Betriebe ermöglichen einen kostenlosen Hör- und Sehtest am Stand der KVW. Die Polizei wird Tipps für den sicheren Schulweg, sicheres Fahrrad und sichere Teilnahme am ÖPNV geben. Hierbei wird sie unterstützt von den Neunkirchener Verkehrsbetrieben (NVG). Dazu gibt es noch Informationen über den Führerschein und einen „Alkohol- und Drogenparcours“.  Das Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) stellt sich und  das Programm BOB vor. Der ADAC wird mit einem Fahrradparcours und einem Kindergurtschlitten dabei sein. Ebenfalls einen Fahrradparcours, in dem es um Geschicklichkeit geht, wird von dem Saarländischen Radfahrer Bund (SRB) Abteilung TRIAL eingerichtet. Die Unfallkasse Saarland stellt ihr Programm „Risiko Raus“ vor und wird mit einem Überschlagsimulator vor Ort sein. Das THW Illingen stellt während der gesamten Veranstaltung Personal, Material und unterstützt die Einsatzübungen. Die Gemeinde Illingen richtet den Platz her, stellt die Bühne, Absperrmaterialien, Technik, Personal usw. und unterstützt schon im Vorfeld der Veranstaltung die Öffentlichkeitsarbeit.
Die gesamten Programmpunkte kann man am 25.06.2010 in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr besuchen. Neben den ganztägigen Programmen gibt es noch zeitlich begrenzte Einzelaktionen. Eröffnet wird um 9.30 Uhr durch die Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport Annegret Kramp-Karrenbauer,
den Bürgermeister der Gemeinde Illingen Armin König und dem Vorsitzenden der Landesverkehrswacht Saarland Hans Rainer Türk. Danach stellt sich um 9.45 Uhr die Rettungshundestaffel der Polizei vor. Ein Höhepunkt ist mit Sicherheit die Unfalldemonstration mit einem PKW. Das Fahrzeug wird mit einem Kran hochgezogen und auf Stahlplatten fallen gelassen. Es wird ein Frontalzusammenstoß auf ein stehendes Hindernis angenommen. Die Polizei Illingen, die Freiwillige Feuerwehr Illingen und  das DRK Illingen lassen nun gemeinsam die Rettungsschleife mit Absperrung des Unfallortes, der Befreiung von Verletzten, der Erstversorgung und dem Abtransport der Verletzten durchlaufen. Es ist vorgesehen den Rettungshubschrauber Christoph 16 mit einzubinden. Diese Unfalldemonstration wird um 11.15 Uhr und um 14.30 Uhr gezeigt. Das Polizeimusikkorps Saarland wird ab 13.00 Uhr auf der Bühne am Festplatz aufspielen. Das Ende der Veranstaltung ist für 16.00 Uhr vorgesehen. Natürlich ist über den ganzen Tag auch für das leibliche Wohl gesorgt.