International Police Association (IPA) unterstützt BOB

ipa_bob_1Die International Police Association (IPA), Deutsche Sektion e. V., ist nun weiterer offizieller Partner von BOB. Der Direktor des Landesinstitutes für Präventives Handeln, Herr Prof. Dr. Günter Dörr unterzeichnete mit dem Generalsekretär der IPA, Patric Louis, am Dienstag den 20.08.2013 die Kooperationsvereinbarung.
(Bild von r. n. l.: Prof. Dr. Günter Dörr, Roland Rosinus, Patric Louis)
Die IPA ist in 69 Nationen mit ca. 400.000 Mitgliedern - allesamt Polizeibeschäftigte - weltweit organisiert. Mit ihren 60.000 Mitgliedern in Deutschland, die sich in über 300 Gliederungen wiederfinden, sagte Patric Louis die Unterstützung zur weiteren Verbreitung von BOB zu.
Das bundesweite Netzwerk, die Medien der IPA aber auch mit praktischer Hilfe kann die IPA für BOB tätig werden. „Für uns als anerkannter Berufsverband ist die Prävention ein wesentlicher Bestandteil unserer Tätigkeiten, BOB ist eine äußerst wirkungsvolle Maßnahme gegen Alkohol am Steuer von jungen Fahranfängern. Der Geschäftsführende Bundesvorstand hat darum in seiner Sitzung einstimmig die Kooperation bestätigt", so Patric Louis.
Erstmalig wird die Kooperation in Bayern im Herbst 2013 zum Tragen kommen. BOB wird ein Platz beim internationalen Kongress der IPA 2014 in Potsdam eingeräumt, um die Idee auch in ausländische Sektionen der IPA weiterzutragen.
Prof. Dr. Günter Dörr freute sich und begrüßte das Engagement der IPA: „Mit der IPA Deutsche Sektion e. V. haben wir einen zuverlässigen, überregionalen Partner gewonnen, der die BOB-Idee national und international bekannter machen wird."