Starker Anstieg der Verkehrstoten im Mai 2007

500 Menschen starben nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes im Mai 2007 auf deutschen Straßen. Das waren 70 Getötete oder 16% mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Auch die Zahl der Verletzten ist um 5,3% auf 41.800 gestiegen. Insgesamt hat die Polizei im Mai 2007 in Deutschland rund 204.000 Straßenverkehrsunfälle aufge­nommen, 4,6% mehr als im Mai 2006.
 


Dabei hat die Zahl der Unfälle mit Personen­schaden um 5,9% auf 32.900 und die Zahl der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden um 4,4% auf 171.000 zugenommen. Wie schon in den Vormonaten dürfte das vergleichsweise milde Wetter dieses Jahres zu höherer Verkehrs­teilnahme – vor allem von Zweiradfahrern – und damit zu schwereren Unfällen beigetragen haben.
 
In den ersten fünf Monaten dieses Jahres kamen deutlich mehr Menschen ums Leben als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Mit 2.006 Getöteten waren es 11% mehr als von Januar bis Mai 2006. Die Zahl der Verletzten erhöhte sich in diesem Zeitraum um 14% auf rund 170.300.
Insgesamt erfasste die Polizei 926.400 Straßenverkehrsunfälle in den Monaten Januar bis Mai 2007, eine Steigerung um 2,5% gegenüber dem entsprechenden Vorjahres­zeitraum. Darunter waren 132.800 Unfälle mit Personenschaden (+ 16%) und 793.600 Unfälle mit nur Sachschaden (+ 0,6%).

Bei Straßenverkehrsunfällen Verunglückte und Getötete
von Januar bis Mai 2007 *)
Land Verunglückte

 

Insgesamt Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
darunter: Getötete

 

insgesamt Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

 

Anzahl % Anzahl

 


*) Vorläufiges Ergebnis.1)
Einschließlich derzeit nach Ländern noch nicht aufteilbarer Nachmeldungen.

 

Baden-Württemberg 21.225 9,1 258 15

 

Bayern 27.735 6,2 367 60

 

Berlin 6.560 16,9 32 7

 

Brandenburg 4.761 8,6 99 12

 

Bremen 1.477 18,7 8 6

 

Hamburg 4.159 19,2 14 4

 

Hessen 13.455 15,5 161 11

 

Mecklenburg-Vorpommern 3.193 7,8 55 – 14

 

Niedersachsen 18.417 17,8 238 – 3

 

Nordrhein-Westfalen 33.995 12,8 308 48

 

Rheinland-Pfalz 8.615 15,1 80 – 9

 

Saarland 2.574 6,6 28 11

 

Sachsen 7.703 11,5 104 8

 

Sachsen-Anhalt 5.158 15,0 75 – 11

 

Schleswig-Holstein 6.141 17,0 63 19

 

Thüringen 4.483 12,0 84 7

 

Deutschland 1) 172.322 13,9 2.006 203

 


Statistisches Bundesamt, Pressemitteilung Nr. 296 vom 24.07.2007